Corona-Impfzentren

 

Die hessischen DRK-Kreisverbände sind voraussichtlich entweder als Betreiber oder als Verantwortliche von Teilkomponenten an 25 von 28 Impfzentren in ganz Hessen beteiligt. 

Zehn Impfzentren werden von folgenden DRK-Kreisverbänden (KV) und einer GmbH als Dienstleister betrieben werden, davon sechs in Alleinverantwortung des DRK, drei gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen:

 

An die Impfzentren sind die jeweils mobilen Impfteams angeschlossen, die über eine Integrierte Servicestelle Mobile Teams gemanagt wird.


Das sind die Standorte in Ihrer Nähe

 

Kreis Bergstraße:

Bensheim
Das Corona-Impfzentrum des Kreises Bergstraße ist in einem Bürogebäude im Berliner Ring in Bensheim entstanden. Der Kreis hat hochgerechnet, dass in den kommenden Monaten vermutlich etwa 300.000 Bergsträßer hier geimpft werden: in Hochphasen mehr als 1300 Menschen pro Tag, von 7 bis 22 Uhr.

Odenwaldkreis:

Erbach
Das Corona-Impfzentrum ist auf dem Wiesenmarkt-Gelände.
 
Stadt Darmstadt:


Das Impfzentrum ist in der Stadtmitte, im Kongresszentrum darmstadtium.


Landkreis Darmstadt-Dieburg: Pfungstadt und Reinheim
 
Im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es zwei Impfzentren: eines in Reinheim und das zweite in Pfungstadt. 

 

 
Kreis Groß-Gerau:

Groß-Gerau
Das Impfzentrum ist in den beiden Sporthallen an der Martin-Buber-Schule (MBS) in Groß-Gerau.

 


Wie erhalte ich einen Impftermin?

Die Terminvergabe und Einladungsmanagement wird vom Land Hessen verantwortet. Voraussichtlich wird dies nach dem derzeitigen Stand über die Kurzwahlnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 erfolgen; ergänzt soll dieses Angebot werden mit einem Online-Portal und einer mobilen App.
 

 

 Wie oft werde ich geimpft ?

 

Es werden zwei Impfdosen im Abstand von 21 bis 28 Tagen verabreicht. Der Termin für die zweite Impfung wird bei der ersten Impfung festgelegt.
Falls eine zweite Impfung am Tag 21 nicht möglich ist, soll sie nach derzeitigem Stand so früh wie möglich durchgeführt werden – aber nicht vor dem 21. Tag.


Nach Aussage des Paul-Ehrlich-Instituts kann um +/- 2 Tage davon abgewichen werden. 21 Tage sollten eingehalten werden, möglichst nicht weniger, eher notfalls 2 Tage später.
 

 Wie funktioniert der Impfstoff ?

Der zur SARS-CoV-19 -Impfung verwendete mRNA-Impfstoff basiert auf einer noch jungen Technologie: „mRNA“ bedeutet Boten-RNA und ist eine einzelsträngige Ribonukleinsäure. Sie
ist bei bestimmten Virentypen Träger der Erbinformation, in diesem Fall enthält es die Baupläne für das Oberflächenprotein des COVID-19 Virus.

Durch die Impfung wird diese genetische Information in die Körperzellen eingeschleust und dort abgelesen. Ähnlich der Infektion mit einem Virus, beginnt die Zelle nach dem Bauplan der mRNA mit der Produktion von Proteinen, die als Antigene dem Immunsystem präsentiert werden und eine Immunantwort auslösen, indem Abwehrstoffe dagegen gebildet werden. Bei einem späteren Kontakt mit dem SARS-CoV-19 – Virus erkennt das Immunsystem die Oberflächenstruktur und kann das Virus bekämpfen.
Da es sich nur um einzelne Proteine handelt, die von den Zellen hergestellt werden, ist mit dieser Methode keinerlei Infektionsrisiko vorhanden.

Die Effizienz des Impfstoffes, die sog. Schutzwirkung, liegt mit mehr als 90 Prozent unerwartet hoch.
Während der Testphase wurden leichte Nebenwirkungen, wie z.B. Müdigkeit oder Muskel-, Gelenkschmerzen sowie Schmerzen an der Einstichstelle festgestellt.

 

Können mRNA-Impfstoffe das Erbgut verändern ?


Die Immunisierung mit mRNA-Impfstoffen ist begrenzt auf die Körper- bzw. Muskelzellen im Bereich der Anwendung (Einstichstelle). Es handelt sich bei mRNA um ein Botenmolekül, das nicht in die DNA einer Zelle eingebaut werden kann und vom Körper abgebaut wird. Eine Veränderung des Erbguts, d.h. eine Beeinträchtigung der Keimzellen (Eizellen bzw. Spermien), kann damit nicht stattfinden.
 

 Wie wird die Impfung durchgeführt ?

Die  SARS-CoV-19 - Impfung erfolgt  durch intramuskuläre Injektion in einen Skelettmuskel,  in  der  Regel  in  den  Deltamuskel (Oberarm). Dabei wird der weniger belastete Arm gewählt, bei Rechtshändern also der linke Oberarm.

 

 

 

Ablauf der Impfung : 

 Anmeldung im Foyer : Dort erhalten Sie eine Nummer und nehme bitte im Warteraum Platz.

Im Warteraum gibt es die Möglichkeit, mit Ihrem Handy, einen QR-Code zu scannen.

In der Zwischenzeitkönnen Sie gerne warten, oder noch einige Erledigungen machen .

Das Handy zeigt dann an was Sie an der Reihe sind .

Beim  zweiten Schritt wird ein medizinisches Vorgespräch mit Ihnen geführt , dann erfolgt die eigentliche Impfung .

Zusätzlich steht Ihnen noch  Sanitätspersonal zur Verfügung , falls Sie sich unwohl fühlen sollten . 
 

Warum wird das DRK bei den Corona- Impfzentren aktiv ?

 

Das Deutsche Rote Kreuz ist freiwillige nationale Hilfsgesellschaft der deutschen Behörden im humanitären Bereich.

Getragen von über 18.400 Ehrenamtlichen und fast 8.000 hauptamtlichen Mitarbeitenden in Hessen leistet das DRK unter anderem eine umfassende Mitwirkung zur Bewältigung dieser Ausnahmesituation der Corona-Pandemie.

Der DRK-Landesverband Hessen ist im Rahmen der Impfzentren im Auftrag des hessischen Sozial- bzw. Innenministeriums tätig bzw. die DRK-Kreisverbände im Auftrag der Landkreise bzw. kreisfreien Städte. 


Das DRK arbeitet nach seinen weltweit gültigen sieben Rotkreuzgrundsätzen:

Menschlichkeit / Unparteilichkeit / Neutralität / Unabhängigkeit / Freiwilligkeit / Einheit und Universalität.

Unsere Aktivität bei den Corona-Impfstationen steht im Einklang mit den DRK-Grundsätzen.


Die Unterstützung bei der Realisierung und dem Betrieb von Corona-Impfzentren ist Teil unserer satzungsgemäßen Aufgaben, zu denen die Verhinderung allen menschlichen Leidens und die Förderung der Gesundheit zählen.


Als Element der nationalen Rotkreuzgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege helfen wir Menschen stets nach dem Maß der Not.


Wir sind stolz, an dieser großen Aufgabe mitzuwirken. Von zentraler Bedeutung ist, dass die Impfung gegen Corona auf der autonomen Entscheidung jedes Einzelnen beruht. 


 
Grundsätzlich ist die Impfung freiwillig.

 

 

Lassen Sie sich Impfen ! - Sie helfen uns allen , gesund aus dieser Krise zu kommen , und gesund zu bleiben . 

 

 

 

 

 

 

Home
Wir über uns
Vorstand
Covid -19 Info Seite
Gruppenstunde
News
Verpflegung
Katastrophenschutz
Altkleiderkontainer
Förderer werden !...
Kontakt
Kontakt-Formular
Impressum

DRK OV Viernheim | drkviernheim@web.de